Region
Wissen
Über uns
  DE | EN

Was wissen Sie über 5G?

Digitalisierung ist in aller Munde und damit auch die neue Mobilfunkgeneration 5G.

Doch die Frage bleibt, warum eine "gesundheitlich bedenkliche" 5G Datenautobahn durch die Luft bauen, wenn die Glasfasertechnik im Boden sich bereits bewährt hat? - Wer will 5G, was steckt dahinter und wie verändert es unser gesellschaftliches Leben?

5G wird uns auf dem Tablett serviert, wir müssen es nur noch schlucken. Es tönt gut, was die Befürwortert da vorschwärmen, doch sagen sie auch wirklich alles und wer profitiert wirklich?

 

Der Bundesrat will die Digitalisierung vorantreiben. 5G soll dabei die Schlüsseltechnologie spielen. Wenn man weiss, dass der Bund 51 % der Swisscom besitzt ist dies ein logischer Schluss. Der Bundesrat ist in dieser Sache also nicht ganz unbefangen. Immerhin hat das Parlament bereits zweimal einer Erhöhung des Grenzwertes nicht zugestimmt und auch der Bundesrat hat am 22 April 2020, eine Grenzwerterhöhung abgelehnt. Der Kanton Genf hat eine Standesinitiative beim Bund lanciert für ein Moratorium für 5G-Antennen.

Und wie sieht es mit der Bevölkerung aus? - Umfragen haben ergeben, dass ein Grossteil der Bevölkerung gar kein 5G will. Landauf, Landab werden praktisch gegen alle Baugesuche neuer Antennen Einsprachen erhoben.

Einen öffentlichen Dialog hat es bis heute aber nicht gegeben.

 

 

 

"Wir sind deshalb der Meinung, es braucht jetzt einen Marschhalt und einen ehrlichen öffentlichen Dialog wohin die Reise gehen soll! - Eine breite Interessensabwägung aller Beteiligten ist gefragt."

 

 


_____________________________________________________________

Unterägeri - Über 900 Unterschriften innert 6 Tagen

Das Baugesuch im Mai 2020 für die Umrüstung einer bestehenden Antenne im Schützen (Boden) zu einer 5G-Antenne hat in Unterägeri Wellen geschlagen. Über 900 Anwohner haben innert 6 Tagen eine Einsprache gegen die Antenne mitunterzeichnet. Auch in Morgarten sind Anfang Jahr gegen eine geplante Antenne Dutzende Einsprachen eingegangen.

_______________________________________________________________

INFO-Veranstaltung im Ägerital

mit über 140 Besucher-/innen

Am Dienstag, 24. Juni 2020 fand in der Mehrzweckanlage Maienmatt in Oberägeri eine öffentliche INFO-Veranstaltung zum Thema Mobilfunk 5G statt. An der Veranstaltung nahmen über 140 Personen aus dem ganzen Aegerital und darüber hinaus teil.

 

Referenten:

Franz Ulrich, dipl. El-Ing. ETH, Lindenberg Energie

Denise Ulrich, MSc, dipl. Gymnasiallehrperson

 

Inhalt:

Die fünfte Generation des Mobilfunkstandards (5G) ist in aller Munde und geht uns alle an. Enorme Bandbreiten, rasend schneller Internetzugang, die Vernetzung von zig Milliarden Geräten weltweit. Über die negativen Auswirkungen auf den Menschen und die Natur herrscht jedoch Funkstille. Es wird zwar gerne erwähnt, dass die Bevölkerung dank der geltenden "strengen" Grenzwerte geschützt sei. Aber es wird verschwiegen, was unzählige Studien belegen: Dass Mobilfunkstrahlung die Gesundheit ernshaft schädigt. Selbt die Weltgesundheitsorganisation WHO hat die Mobilfunkstrahlung in die Kategorie 2B der "möglicherweise krebserregenden Substanzen" eingestuft.

Ebenfalls wurde mittels Wasserproben eindrücklich aufgezeigt, wie die Strahlung von Mobilfunk, WLAN und Dect-Telefone die Wassermolekühle verändern und so auch unsere Wassermolekühle in unserem Körper. Denise Ulrich berichtet aus ihren Versuchen aus Ihrem eigenen Labor.

Um 5G zum Durchbruch verhelfen zu können, braucht es aber massiv höhere Grenzwerte und wesentlich mehr Antennen (alle 150m). Die Strahlenbelastung nimmt also massiv zu! Dass sich die Regierungen kaum für angemessenene Grenzwerte einsetzen, hat seine Gründe: 5G ist wegbereiter für das "Internet der Dinge", wo weltweit Milliarden Endgeräte, vom Kühlschrank bis zum Auto miteinander vernetzt werden sollen und damit auch eine Möglichkeit, Menschen rund um die Uhr zu überwachen.

Grosses Schweigen herrscht auch darüber, wer 5G überhaupt will: Ist es tatsächlich die breite Bevölkerung? Oder sollen damit neue Bedürfnisse geschaffen werden, welche der Industrie Milliardengewinne einbringen.

Am Schluss der Veranstaltung gab es eine Fragerunde und im Foyer eine kleine Ausstellung zum Thema. Bei einem Apéro wurde zum weiteren Dialog eingeladen. - So soll es sein!

_______________________________________________________________

"Nehmen sie teil am öffentlichen Dialog"

IG 5G freies Aegerital

Iwan Iten

W: www.5g-freies-aegerital.ch

Kontakt

To: info







Aktuell

- News

Region

- Schweiz
- Zugerland
- Ägerital

Wissen

- Wissen
- Links

Schutz

- Schutz

Über uns

- Vision
- Arbeitsgruppen
- Mitglieder